Die wunderschöne Insel Capri im Golf von Neapel

Die wunderschöne Insel Capri im Golf von Neapel

Wenn Sie vorhaben, die wunderschöne Insel Capri, nahe der Stadt Neapel, in der Region Kampanien zu besuchen, sind Sie hier richtig. Sie ist eine der beliebtesten Inseln für diejenigen, die den Archipel von Kampanien besuchen. Tatsächlich ist Capri zusammen mit Ischia und Procida ein wahrer symbolischer Schatz für die Neapolitaner, aber auch für alle Italiener. Wenn Sie auf der Suche nach etwas Einzigartigem sind, nach einem magischen Erlebnis, das einen Tag oder mehrere Tage dauert, dann ist Capri der richtige Ort!

Bestaunen Sie den natürlichen Fels-Bogen von Capri, eines der schönsten Naturwunder in Italien. Diese 12 Meter breite und 20 Meter hohe Felsformation hat eine kuriose Bogenform und scheint die gegenüberliegende Sorrentinische Halbinsel einzurahmen. Wie wäre es, ein schönes Foto zu machen? Klicken Sie! Lassen Sie uns mehr erfahren!

 

Warum die Insel Capri besuchen?

Es bietet wunderschöne und unberührte Landschaften, wild und gleichzeitig einladend. Berühmt sind seine Felsen und Höhlen, wo es auch möglich ist, private Ausflüge mit Reiseveranstaltern in der Gegend zu machen. Sie ist ein Reiseziel für alle Jahreszeiten, denn im Sommer wimmelt es von Touristen, die die Schönheiten der Insel Capri bewundern, während sie auch im Winter oder im Frühling dank ihres milden und einladenden Klimas Besucher aus der ganzen Welt anzieht

Die Insel zeigt sich immer von ihrer besten Seite und zieht Besucher aus der ganzen Welt an, denn Capri ist berühmt für seine Schönheit und Kunst.

 

Die perfekte Reiseroute, um die Insel Capri an einem Tag zu erleben?

Obwohl sie klein erscheint, gibt es auf Capri viele Dinge zu tun und zu sehen. Die Hauptattraktion für Besucher, die sich für die Schönheit der Insel interessieren, sind sicherlich die Grotta Azzurra und die Faraglioni. Aber wir können Ihnen versichern, dass es stattdessen auch noch viele weitere Dinge zu sehen gibt. Lassen Sie uns diese gemeinsam in einer speziell für Sie erstellten Aufzählung von einmaligen Sehenswürdigkeiten die Insel Capri entdecken.

 

– Blaue Grotte
– Faraglioni
– Gärten des Augustus
– Anacapri
– Eine der besten Aussichten: Monte Solaro
– Abendessen bei „Anema e Core
– Der Leuchtturm von Punta Carena
– Ein Besuch der schönsten Strände von Capri

Der Blick von den Giardini di Augusto, Insel Capri, Kampanien, Italien
Der Blick von den Giardini di Augusto zu den Faraglioni, Insel Capri, Kampanien, Italien.    (foto ©  Shutterstock.com)
Insel Capri, Monte Solaro, Kampanien, Italien
Blick vom Monte Solaro auf der Insel Capri an einem Sommertag, Capri, Kampanien, Italien.      (foto © Shutterstock.com) 

Die Blaue Grotte ist sicherlich die berühmteste Naturstätte auf der Insel Capri. Es handelt sich um eine Seehöhle, die etwa 60 Meter lang und etwa 25 Meter breit ist. Sie hat einen 2 Meter breiten und nur 1 Meter hohen Eingang, so dass man ihn nur besuchen kann, wenn man in kleine Ruderboote steigt, die maximal 4 Personen tragen können. Es gibt mehrere Unternehmen, die die Blaue Grotte anfahren und die meisten von ihnen fahren vom Hafen von Marina Grande ab.

Ich glaube nicht, dass jemand etwas dagegen haben wird, wenn ich sage, dass die Faraglioni das Symbol von Capri sind. Es handelt sich in der Tat um drei felsige, spitzenförmige Klippen, die nur wenige Meter vor der Küste der Insel aus dem Meer auftauchen. Jeder Faraglione hat einen Namen: derjenige, der mit der Küste verbunden ist, heißt Faraglione Stella; der kleinste der drei wird Faraglione di mezzo genannt; während der dritte als Faraglione Scopolo bekannt ist, Heimat der berühmten blauen Faraglioni-Eidechsen.

Nur einen Steinwurf vom Zentrum Capris entfernt, bestehen die Gärten des Augustus aus einer Reihe von blühenden Terrassen, die auf der einen Seite die Faraglioni und auf der anderen die Bucht von Marina Piccola und die Kurven der Via Krupp überblicken. Es ist definitiv der richtige Ort, wenn Sie ein Erinnerungsfoto von Ihrer Reise nach Capri mit den Faraglioni im Hintergrund machen wollen und außerdem eine der günstigsten Attraktionen auf der Insel (die Eintrittskarte kostet nur 1 Euro).

Anacapri ist der authentischste Teil der Insel. Hier kann man noch gemütlich spazieren gehen und in langsamen Reimen schwelgen. Luxushotels wurden durch B&Bs ersetzt, Haute-Couture-Boutiquen durch Kunsthandwerksläden und Sternerestaurants durch typische Capri-Trattorien. Die Hauptbushaltestelle befindet sich an der Piazza Vittoria. Von hier aus können Sie zu Fuß die verschiedenen Sehenswürdigkeiten von Anacapri erreichen, wie z.B. die Villa di San Michele, die Scala Fenicia, den Leuchtturm Punta Carena und den Monte Solaro.

Den besten Blick auf Capri hat man vom höchsten Punkt der Insel: dem Monte Solaro. Von hier aus können Sie den gesamten Golf von Neapel, die Faraglioni-Felsen und die Sorrentinische Halbinsel bewundern.
Um den Gipfel des Monte Solaro zu Fuß zu erreichen, benötigen Sie ca. 90 Minuten und Sie können einen kleinen Abstecher zur Einsiedelei von Cetrella machen.

Grotta Azzurra, Insel Capri, Kampanien, Italien
Grotta Azzurra, Insel Capri, Kampanien, Süditalien, Italien.      (foto © Shutterstock.com) 
Leuchtturm, Faro di Punta Carena, Anacapri, Insel Capri, Kampanien, Italien
Leuchtturm „Faro di Punta Carena“, Anacapri, Insel Capri, Kampanien, Italien.    (foto © Shutterstock.com) 

 

Punta Carena ist eine felsige Bucht, einer der besten Plätze zum Schwimmen in Capri und definitiv ein Favorit der Caprianer. Zusätzlich zu den immer sauberen Gewässern, wird dieser Ort durch den Leuchtturm von Punta Carena, der zweite in Italien für Lichtleistung und einer der ältesten, eindrucksvoll gemacht.

Die Taverna „Anema e Core“ ist der repräsentativste Ort des Nachtlebens von Capri, der in der ganzen Welt für das unglaubliche Format des legendären Chansonniers Guido Lembo bekannt ist.
Live-Musik, Improvisation und ein herzliches Willkommen sind die Markenzeichen des Gasthauses „Anema e Core“.

Capri ist eine überwiegend felsige Insel und es gibt nur sehr wenige Sandstrände. Die schönsten und am besten ausgestatteten Strände auf der Insel sind: Marina Grande, Marina Piccola, Punta Carena

Der Strand Marina Grande ist der größte und am meisten besuchte Strand der Insel. Es ist eine kinderfreundliche Bucht und von hier aus können Sie leicht losziehen, um die Insel zu erkunden. Der Strand von Marina Piccola gehört zu den schönsten der Insel.

Der Pizzolungo Spazierweg ist eine faszinierende Route, die es Ihnen ermöglicht, die Hektik des Platzes hinter sich zu lassen und in die Natur einzutauchen. Es gibt nur wenige Touristen, die sich für diese Route entscheiden, um in der Einsamkeit die Landschaft, die Düfte, die Geräusche der Natur und des Meeres zu genießen. Der Wanderweg schlängelt sich durch eine üppige mediterrane Vegetation, einsame Villen und angenehme Abstecher, die zum natürlichen Fels-Bogen von Capri oder zur Grotta di Matermania führen.

Wenn Sie diese virtuelle Tour genossen haben, denken Sie daran, wie schön es sein wird, das schöne Capri in der Gesellschaft von Freunden oder Familie zu besuchen. Genießen Sie Ihre Reise!

Text: Elina © Italien.blog

Piazza  Umberto, Kirche Santo Stefano, Insel Capri, Neapel, Kampanien, Italien
Piazza Umberto I mit der Kirche von Santo Stefano in der Altstadt von Capri, Inselstadt bei Neapel, Kampanien, Italien.      (foto © Roman Babakin / Shutterstock.com) 
Hafen, Marina Grande, Insel Capri, Neapel, Kampanien, Italien
Der Hafen Marina Grande auf der Insel Capri, Neapel, Kampanien, Italien.   (foto © Shutterstock.com) 

11 bezaubernde Orte am Comer See

11 bezaubernde Orte am Comer See

Die Hauptgemeinde rund um dem Comer See ist Como, die Stadt, die dem See ihren Namen gibt, mit ihren bedeutenden Wahrzeichen, der betörenden Altstadt und den interessanten Perspektiven. Ein Ausflug mit Booten und Tragflügelboote sind eine phänomenale Gelegenheit, die Stadt zu schätzen zu lernen und die Schönheit der Landschaft vollständig zu würdigen. Es gibt aber keine bessere Methode, um eine umfangreichere Darstellung der Stadt zu sehen als jene mit der Standseilbahn.

Von Como nach Brunate. Hier finden sie die schönsten Sehenswürdigkeiten, die man am Comer See sehen kann. Eine Reise an den Comer See in der Region Lombardei ist ein Muss für Liebhaber der Natur und der prächtigen Bauten der Vergangenheit. Es sind herrliche Städte, die sich an seinen Ufern erheben, alle reich an einem künstlerischen, kulturellen, historischen und landschaftlichen Erbe, würdig dem wunderschönen Land Italien, das nicht umsonst auch das „bel paese“ genannt wird.

Golfurlaub in Italien, Comer See, Lago di Como, Lombardei, Italien, Karte Golfplätze Comer See, Golfhotels am Comer See
Lago di Como, Lombardei, Italien.      (foto © Shutterstock.com) 

1. Der Dom von Como

Die Kathedrale von Como, vielleicht das reizvollste Wahrzeichen Norditaliens, ist ein verblüffendes und außergewöhnliches Bauwerk, das 1396 begonnen und 1740 mit der Erhöhung des Gewölbes von Filippo Juvara, dem Erbauer des Königs von Sardinien, vollendet wurde.

Das Gebäude in Como, das als Ersatz für die romanische Kirche Santa Maria (1015) errichtet wurde und verschiedene Stilelemente (gotische Fassade, Seitenwände und Seitentore aus der Renaissance) einführt, bietet eine freundliche und erstaunlich einheitliche Gesamtheit.

Die treibende Fassade mit Türmen und Zenithen ist reich an bildhauerischen Verbesserungen, die im Allgemeinen von der Werkstatt von Giovanni Rodari ausgeführt wurden, dem wir insbesondere die beiden Ädikulen verdanken, die den lateinischen Autoren Plinius dem Älteren und Plinius dem Jüngeren gewidmet sind, und die Verschönerungen der drei Tore, von denen das linke als „della Rana“ bezeichnet wird, angesichts eines auf dem Pilastersegment des Eingangs dargestellten Frosches, der, aus einem See springend, das Laubwerk erklimmt, um einen Schmetterling zu verblüffen.

Dom von Como, Comer See, Lombardei, Italien
Luftaufnahme vom Dom von Como der Stadt Kathedrale, in der Nähe von Comer See in der Lombardei, Italien.   (foto © Shutterstock.com)

2. Palazzo del Broletto

Direkt neben dem Dom steht ein weiteres Gebäude von großem historischen und kulturellen Interesse. Die Rede ist vom Broletto, auch bekannt als Palazzo della Ragione. Hier wurden die Versammlungen der Stadt abgehalten, auch die der Kaufmannsgesellschaft, und vor allem wurde hier Recht gesprochen.

Der angrenzende Glockenturm diente zur Einberufung der verschiedenen Versammlungen, während die Nähe zum Dom die Verbundenheit zwischen ziviler und religiöser Macht symbolisierte. Wobei ersteres jedoch gegenüber letzterem den Kürzeren zieht. Als 1396 der Bau der „neuen“ Kathedrale in Auftrag gegeben wurde, wurde der Broletto verkleinert, obwohl er seine bürgerliche Funktion bis 1764 weiter ausübte.

Kirche Santa Maria Assunta, Rathaus Broletto, Como, Lombardei, Italien
Kirche Santa Maria Assunta und das alte Rathaus Broletto, Como, Lombardei, Italien.   (foto © Claudio Divizia / Shutterstock.com)

3. Volta-Tempel

Ein Mausoleum, das der Stadt von dem Industriellen Francesco Somaini gestiftet wurde, der den Architekten Federico Frigerio als Designer wählte. Dieser entwarf einen Tempel im neoklassizistischen Stil, der eindeutig vom Pantheon in Rom inspiriert war, mit dem Ziel, ihn zu einem städtischen Museum zu machen, um die Originalmodelle, Rekonstruktionen wissenschaftlicher Arbeiten und andere Erinnerungsstücke des Wissenschaftlers aus Como zu beherbergen.

Tempio Voltiano, Comer See, Lombardei, Italien
Luftbild-Drohnenaufnahme des berühmten Wahrzeichens Tempio Voltiano im Comer See, Lombardei, Italien.   (foto © Shutterstock.com)

4. Cernobbio

Am Anfang haben wir erwähnt, wie sehr der Comer See von der internationalen Szene und Jetset geschätzt wird. Unter diesem Gesichtspunkt ist Cernobbio eines der exklusivsten Reiseziele Italiens, und nicht nur das. Der Verdienst ist natürlich die bezaubernde Landschaft, in der die Stadt am Fuße des Monte Bisbino am Westufer des Sees liegt.

Ganz besonders sind auch zwei historische Gebäude, nämlich die einmailge Villa Erba und die stolze Villa d’Este. Beide werden heute für Zeremonien, Bankette und Konferenztourismus genutzt. In der Villa d’Este findet zum Beispiel das jährliche Ambrosetti-Forum statt, an dem Minister, Staatsoberhäupter und die Besten der akademischen Welt, vor allem aus dem Bereich der Wirtschaft, teilnehmen.

Und das ist noch nicht alles, denn Cernobbio zieht seit langem viele Trekking-Fans an. Tatsächlich beginnt hier einer der beliebtesten Wanderwege Italiens: Er heißt „La Via dei Monti Lariani“ und schlängelt sich über 100 km in einer Höhe zwischen 600 und 1200 Metern. Kurz gesagt, relativ einfach (solange Sie die üblichen Warnhinweise für Trekking und Wander-Enthusiasten beachten) und mit unzähligen atemberaubenden Aussichten in Bezug auf die Schönheit der Landschaft.

Cernobbio am Comer See, Sehenswürdigkeiten in der Lombardei, Italien
Cernobbio am Comer See, Lombardei, Italien.     (Foto ©  Shutterstock.com)

5. Lenno

Lenno ist ein weiterer bezaubernder Seeort, der in einer eindrucksvollen Bucht liegt, die wegen ihrer Schönheit als „Golf der Venus“ bezeichnet wird und an der Landzunge Punta Balbianello endet, wo die fantastische FAI-Villa gleichen Namens steht. Ein  gemütlicher Spaziergang entlang der Venusbucht, bei dem Sie die Schönheit des Seewassers bewundern können und ein Halt an der Villa del Balbianello, um die wunderschönen Gärten und luxuriösen Innenräume zu besichtigen, ist eine großartige Idee für romantische Paare, die einen atemberaubenden Ausblick suchen.

Villa del Balbianello, Lavedo, Lenno, Comer See, Lombardei, Italien
Villa del Balbianello, Lavedo, Lenno, Comer See, Lombardei, Italien.     (Foto ©  Shutterstock.com)

6. Tremezzina am Comer See

Tremezzina  beinhaltet eine Reihe von Orten von ungewöhnlicher Pracht und Charme. Nachdem man die Windungen und Engpässe der Staatsstraße von Regina mit dem Auto bewältigt hat, ist man, wenn man im Gebiet von Tremezzina auftaucht, überwältigt von der Exzellenz der Residenzen, der privaten und öffentlichen Unterkünfte und Restaurants, die den See links liegen lassen. Man ist geneigt, sich von einer Zeitmaschine in eine Zeit versetzen zu lassen, in der Klasse, Raffinesse und Gelassenheit vorherrschen.

Ein weiteres Muss an den Haltestellen von Tremezzina ist derzeit der Parco Olivelli, ein Juwel von Design und Organik, dessen erstaunliche Treppe und dramatische Quelle der Laufsteg für eine der Stil-Shows von Dolce und Gabbana war. In Tremezzina ist ein Besuch in den Gärten der Villa Carlotta ein Muss.

Villa Carlotta, Comer See, Tremezzina, Lombardei, Italien.
Villa Carlotta, Comer See, Tremezzina, Lombardei, Italien.     (Foto © Shutterstock.com)

7. Varenna am Comer See

Varenna ist ein entzückendes Fischerdorf, das nur wenige Autominuten von Lecco entfernt liegt und seinen Besuchern ein Labyrinth aus Kopfsteinpflasterstraßen und einen wunderbaren „Love Walk“ vom Zentrum zum Pier bietet.

Dieser schöne Weg, der teilweise über dem Pflaster des Sees schwebt, bietet zu jeder Jahreszeit eine spektakuläre Kulisse, ein idealer Ort für romantische Paare, die Ruhe und Schönheit suchen. Eine weitere Attraktion, die man in Varenna nicht verpassen sollte, ist die schöne Villa Monastero und ihr botanischer Garten, der reich an seltenen Pflanzen und Blumen ist.

Varenna Altstadt mit den Bergen im Hintergrund, Comer See, Lombardei, Italien
Varenna Altstadt mit den Bergen im Hintergrund, Comer See, Lombardei, Italien.    (foto © Shutterstock.com) 

8. Menaggio am Comer See

Es kann leicht mit dem Boot von Varenna oder Bellagio aus erreicht werden. Zwischen Blumenbeeten, Palmen und schmiedeeisernen Balustraden mit zarten Locken, die den Blick auf den See in einer raffinierten und ruhigen Umgebung ermöglichen, können Sie sicherlich einen Blick auf das elegante Seeufer werfen, das Menaggio bietet.

Im Inneren befinden sich Kirchen und Villen, wie die Villa Mylius Vigoni, umgeben von einem englischen Garten. Wer gerne spazieren geht, kann in dieser bezaubernden Stadt die antike Strada Regina hinauf nach La Crocetta nehmen, einem Panoramapunkt 500 Meter über dem Meeresspiegel, von dem aus man einen bezaubernden Blick auf den Comer See hat.

Strandpromenade-von-Menaggio-Lago-di-Como-Lombardei, Restaurants in Italien.
Strandpromenade von Menaggio, Lago di Como, Lombardei, Italien.   (Foto © Shutterstock.com)

9. Lecco

Es ist die Stadt, die dem östlichen Arm des Comer Sees ihren Namen gibt und hier erinnert alles an den berühmten Alessandro Manzoni und seinen Roman I Promessi Sposi (Die Verlobten), den er inspiriert von diesem Orten schrieb.

Es gibt viele wichtige Denkmäler in Lecco, darunter die Basilika von San Nicolò mit seinem Glockenturm, das Symbol der Stadt genannt „Il Matitone“, der Palazzo delle Paure, die Villa Manzoni, die die väterliche Residenz des Schriftstellers war und die heute ein Museum über Manzoni ist, die Kirche von Saints Vitale und Valeria als die Pfarrei von Don Abbondio.

Sehr kurios ist auch das mutmaßliche Haus von Lucia Mondella, das sich in der Via Caldone in der Nummer 19 befindet, während man in der Via Resegone vom Hof einer alten Trattoria aus, deutlich den Hügel des Palastes von Don Rodrigo sehen kann. Die Azzone-Visconti-Brücke schließlich, die in der Renaissance erbaut wurde, diente der Verbindung zwischen Lecco und dem Herzogtum Mailand und ist auch heute noch der Zugang zur Stadt für diejenigen, die aus Mailand oder Como kommen.

Lago di Como, Comer See, Stadt Lecco, Lombardei, Italien
Lago di Como. Abendliches Luftbildpanorama bei Sonnenuntergang über dem Comer See der Stadt Lecco, Lombardei, Italien.    (foto © Shutterstock.com)

10. Brunate

Brunate ist leicht mit der Comer Standseilbahn zu erreichen, eine echte Attraktion, die ursprünglich für die reiche Mailänder Bourgeoisie gedacht war, die die prestigeträchtigen Villen in diesem Dorf fast 800 Meter über dem Meeresspiegel besaßen.

Im Laufe der Jahre ist das Reiseziel immer internationaler geworden und heute nutzen Touristen aus aller Welt dieses Verkehrsmittel. „Der Balkon der Alpen“ ist der Name von Brunate, bekannt für seine Jugendstilvillen, die man alle auf einem Fußweg bewundern kann, von dem aus man einen spektakulären Blick auf die Westalpen hat. In Brunate befindet sich auch der Faro di Volta (Leuchtturm) der nach Alessandro Volta benannt wurde.

Faro Voltiano, Brunate, Comer See, Lombardei, Italien
Luftaufnahme des Voltiano-Leuchtturms von Brunate und Comer See, Lombardei, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

11.  Laglio

Der Ort Laglio hat nur 905 Einwohner und der berühmte Schauspieler George Clooney hat dort eine Villa gekauft. Laglio liegt am Westufer des Sees und befindet sich direkt an der Trasse der alten Römerstraße Via Regina, die Como mit Chiavenna verband. Ein Muss in Laglio: die Kirche von San Giorgio und die Villa Oleandra, die im 18. Jahrhundert erbaut wurde und heute Clooneys Sommerdomizil ist.

Die ganze Stadt ist ideal für Spaziergänge dank des Sees und der umliegenden Hügel mit Weinbergen und Olivenhainen, die ein beeindruckendes Panorama bieten. Darüber hinaus ist das Gebiet des Monte di Torriggia ideal für Vogelbeobachter. Hier können Sie Falken und Zugvögel bewundern, die in Schwärmen in die Schweiz und nach Nordeuropa ziehen.

Villa Oleandra, Laglio, Comer See, Lombardei, Italien
Villa Oleandra, Laglio am Comer See in der Lombardei, Italien.   (Foto © Shutterstock.com)

Comer See / Lago di Como

Gardasee, Urlaub am größten See Italiens

Gardasee, Urlaub am größten See Italiens

Gardasee, Urlaub am größten See Italiens

Eine Tour zur Entdeckung der stimmungsvollsten Orte, die in Ihrem Reiseplan am Gardasee nicht fehlen dürfen.

Reich an einer tausendjährigen Geschichte, die im fernen Mittelpaläolithikum begann und Wiege antiker Völker wie der Römer und Langobarden, ist der Gardasee mit seinen malerischen Dörfern, schönen Villen und bezaubernden Schlössern das perfekte Ziel für alle, die einen Urlaub zwischen märchenhaften Dörfern, kleinen Gassen und unvergesslichen Aussichten suchen.

Der Gardasee (ital. Lago di Garda), auch Benaco genannt, ist mit einer Fläche von 370 Quadratkilometern der größte See Italiens. Aufgrund seiner enormen Größe ist er zwischen der Provinz Trient in Trentino-Südtirol, der Provinz Brescia in der Lombardei und der Provinz Verona in Venetien aufgeteilt.

Er wird jedes Jahr von Millionen von Touristen besucht und gilt als einer der schönsten Seen Italiens. Außergewöhnlich ist die Vielfalt der Landschaften, die diesen See sowohl im Sommer als auch im Winter mit seinen hohen schneebedeckten Bergen, den sanften Hügeln, den kleinen Inseln und den klaren Stränden, die das ganze Jahr über einen anderen, aber immer eindrucksvollen Anblick bieten, zum perfekten Ziel machen.

Riva del Garda, Gardasee, Trentino, Italien

Panoramablick auf den schönen Gardasee im Herbst. Riva del Garda, Gardasee, Trentino Südtirol, Italien.      (foto © Shutterstock.com) 

Hunderte von Dörfern sind in der Lage, Ihren Aufenthalt am See einzigartig zu machen und an erster Stelle, am lombardischen Ufer, finden wir Sirmione, das als eines der Juwelen des Gardasees gilt. Mit seiner magischen Atmosphäre, die in der Geschichte Schriftsteller und Dichter wie Catullus und Joyce angezogen hat, ist Sirmione eines der aufregendsten Ziele, die man am Gardasee finden kann.

Dieses kleine Dorf verdankt seine Einzigartigkeit vor allem der berühmten Scaliger-Burg, die sich am Rande der Stadt befindet und zu der man nur über die Zugbrücke dieser eindrucksvollen, auf dem Wasser gegründeten Festung gelangen kann.
Das Schloss von Sirmione, um 1250 n. Chr. von Mastino I. Della Scala erbaut, ist eines der am besten erhaltenen Schlösser Italiens und kann heute in seiner Gesamtheit besichtigt werden.
Im Inneren kann man viele Räume besichtigen, die beiden zinnenbewehrten Türme mit Blick auf den Gardasee besichtigen und die 146 Stufen hinaufsteigen, die zu den Stegen führen, von denen aus man die umliegende Landschaft bewundern kann.
Wie alle mittelalterlichen Burgen ist auch die Burg von Sirmione von makabren Legenden umgeben, die von uralten Morden und ruhelosen Geistern erzählen, die in stürmischen Nächten durch ihre Gänge streifen.

Eine weitere berühmte Attraktion in Sirmione, die alle Liebhaber der Geschichte begeistern wird, sind die Höhlen des Catullus. Umgeben von Olivenbäumen und eingebettet in eine wilde Natur in der Nähe des Sees, sind die „Grotte di Catullo“ die Überreste einer antiken römischen Villa aus dem ersten Jahrhundert n. Chr., die der Überlieferung nach im Besitz der Familie des berühmten Veroneser Dichters Catullus war.

Die Villa, die sich über mehr als zwei Hektar erstreckt und einst auf drei Etagen gebaut wurde, ist heute für die Öffentlichkeit zugänglich. Im Inneren können Sie die antiken Ruinen, einen ausgedehnten Olivenhain mit mehr als 1.500 Olivenbäumen und ein Museum besichtigen, das archäologische Funde aus den Gebieten des Sees von der prähistorischen bis zur römischen Zeit sammelt.

Weltberühmt für ihr wundervolles Thermalwasser sind auch die Terme di Sirmione, deren Entdeckung durch Procopio auf das Jahr 1889 zurückgeht. Gekennzeichnet durch ein Mineralwasser, das als bakteriologisch rein gilt, sind diese Spas das perfekte Ziel für alle, die Entspannung und Wellness suchen.

Castello Scaligero, Sirmione, Gardasee, Lombardei, Sehenswürdigkeiten in Italien

Schloss Rocca Scaligera in Sirmione, Gardasee, Italien.   (foto © Shutterstock.com)

Ebenfalls in der Lombardei liegt Limone sul Garda, eine kleine Stadt, die für ihre Zitrushaine auf Panoramaterrassen bekannt ist, die die gesamte Stadt umgeben.

Das berühmteste ist das Limonaia Castel, wo Zitronen, Grapefruits, Mandarinen und Zitronen dank des Mikroklimas des Sees üppig wachsen.

Sportbegeisterte in Limone sul Garda sollten sich den Panorama-Radweg nicht entgehen lassen, eine Route, die hoch über dem See gebaut wurde und Sie mit ihren atemberaubenden Ausblicken in ihren Bann ziehen wird.

In der Nähe von Limone sul Garda liegt Tremosine, eine Gruppe kleiner Weiler, die auf einer Hochebene gebaut wurden und für ihre malerischen Straßen und spektakulären Terrassen bekannt sind, wie die Strada della Forra, die in den Fels des Berges gehauen wurde, und die Terrazza del Brivido, die den See überragt.

Wenn man das östliche Seeufer hinauffährt, kommt man nach Salò, das für seine historische Bedeutung während der Ereignisse des Zweiten Weltkriegs bekannt ist. Ein Muss ist der Dom von Salò, der 1453 im spätgotischen Stil erbaut wurde und reich an unbezahlbaren Kunstwerken von Paolo Veneziano und Moretto ist. Auch die Seepromenade, die längste am Gardasee, bietet eine postkartenreife Kulisse.

Nur wenige Kilometer von Salò entfernt liegt Gardone Riviera mit dem Vittoriale degli Italiani. Die Grabstätte von Gabriele D’Annunzio, diese riesige Villa wurde von dem Dichter bei dem Architekten Giancarlo Maroni in Auftrag gegeben, der fast 15 Jahre lang an dem Bau arbeitete und das Werk 1938 fertigstellte.

Diese „kleine Zitadelle“ beherbergt die Prioria, ein Haus-Museum mit reich verzierten Räumen und Dutzenden von extravaganten Objekten, einen großen Park mit Springbrunnen, Statuen und Teichen, verschiedene Museen, ein Amphitheater und ein Auditorium, das mehr als 200 Personen fassen kann. Zu den eindrucksvollsten Orten, die man im Vittoriale besichtigen kann, gehören das Nave Puglia, das Mausoleum, in dem die sterblichen Überreste des Dichters aufbewahrt werden, und das Museo D’Annunzio Segreto, in dem alle Erinnerungsstücke aus dem Leben des Vate gesammelt werden.

Malcesine, Gardasee, Lombardei, Italien, Golfhotels am Gardasee, Karte Golfplätze am Gardasee

Isola del Garda Borghese, Gardasee, Italien.    (foto © Shutterstock.com)

Am Ufer des Trentino, in einem Fjord, umgeben von den Alpen, befindet sich Riva del Garda die malerischste und vielbesuchte Stadt. Ein Muss ist das historische Zentrum, das in engen, charakteristischen Gassen den Berg hinaufsteigt und zur Piazza 3 Novembre, dem Herzen der Stadt, führt. Innerhalb dieses Platzes mit Blick auf den See befindet sich der Apponale-Turm, der auf das Jahr 1220 n. Chr. zurückgeht und den man mit einem Ticket betreten kann, das es erlaubt, die vielen Stufen bis zur Spitze zu erklimmen, von wo aus man die ganze Stadt von oben bewundern kann.

Ein weiteres Ausflugsziel in der Nähe von Riva del Garda ist das mittelalterliche Städtchen Arco mit seiner auf dem Felsen thronenden Burg, die als eine der schönsten der Alpen gilt, und seinem botanischen Garten, der von Erzherzog Albert von Habsburg in Auftrag gegeben wurde und reich an seltenen Pflanzen ist.
Noch im Trentino, zwischen dem Gardasee und dem Tennosee, liegt Canale di Tenno, eines der ältesten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Dörfer Italiens, mit seinen unübersehbaren Ausblicken und steilen Gassen voller Geschichte und Traditionen.

Am venezianischen Ufer liegt Malcesine, die Perle des Gardasees. Dieses kleine Dorf mit seinen bunten Häusern und der mittelalterlichen Burg ist der Ausgangspunkt der Seilbahn, die Sie zum Monte Baldo bringt, dem höchsten Gipfel des Gardasees, der die beste Aussicht auf den gesamten See bietet und von dem aus viele Wege für Wanderfreunde führen.
Noch in der Region Venetien, nicht weit von Malcesine entfernt, liegt Cassone mit dem Fluss Aril, der mit 175 Metern der kürzeste Fluss der Welt ist.

Bei Sonnenuntergang zu besuchen und als der romantischste Ort am See angesehen, war Punta San Virgilio der Herzensort von Schriftstellern wie Goethe und erstaunt immer wieder mit seiner zarten Landschaft aus Zypressen und alten Zitronenhäusern.
Es beherbergt auch eines der ältesten Gasthäuser Italiens, das im Laufe der Jahrhunderte unzählige illustre Persönlichkeiten beherbergt hat und hat einen der berühmtesten Strände am See: die Baia delle Sirene.

Wenn Sie sich für den Weinbau begeistern, sind Lazise und Bardolino die perfekten Ziele für Sie. Dörfer berühmt für die Produktion von feinen Weinen wie Bardolino und Chiaretto, hier können Sie Weinberge, Weinkeller besuchen und an verschiedenen Verkostungen teilnehmen.

In der Stadt befindet sich auch das Weinmuseum, das die Geschichte der Weinproduktion mit antiken und modernen Exponaten und umfassenden Erklärungstafeln erzählt. Lazise ist auch sehr beliebt bei Jung und Alt wegen seiner zahlreichen Vergnügungsparks welche sich in der Umgebung des schönen Gardasee-Ortes befinden.

 

Limone sul Garda, Gardasee, Italien

Limone sul Garda, Gardasee, Lombardei, Italien.    (foto © Shutterstock.com)

Malcesine, Gardasee, Lombardei, Italien, Golfturniere am Gardasee.

Malcesine, Gardasee, Venetien, Italien.    (foto © xbrchx / Shutterstock.com)

Teil der immensen Landschaft des Gardasees ist auch die Isola del Garda, die größte der fünf Inseln des Sees. 200 Meter von der Küste entfernt und nur mit dem Boot erreichbar, kann man auf dieser Insel die Villa Ferrari, die Einsiedelei des Heiligen Franz von Assisi und Dutzende von römischen Überresten wie Grabsteine und Tempelruinen, die über das gesamte Gebiet verstreut sind, besuchen.

Wenn Sie in der Nähe von Torbole sind, dürfen Sie einen Besuch der Marmitte dei Giganti nicht verpassen: riesige Löcher, die durch das Schmelzen der Gletscher vor mehr als 130.000 Jahren in den Berg gegraben wurden, mehr als 5 Meter breit und etwa 12 Meter tief. Diesen Ort zu besuchen bedeutet wirklich, Zeuge der wunderbaren Kunststücke der Natur zu werden.

Weitere sehr sehenswerte Orte am Gardasee sind San Felice del Benaco am Westufer des Gardasees, Peschiera del Garda am Südufer des Gardasees und auch Desenzano sul Garda, sowie Torri del Benaco, Gargnano, Brenzone, Manerba del Garda, Moniga del Garda, Tignale und der Ort Garda der dem Lago di Garda seinen Namen gab.

Nicht nur Dörfer und Schlösser, auch die traditionelle Küche am Gardasee ist voll von köstlichen Gerichten, die es zu probieren gilt. Typisch sind natürlich die Gerichte, die auf Fischen aus dem See basieren, wie z.B. Bigoli con le sarde, ein typisches Gericht aus frischen Eiernudeln, Sisàm, eine süß-saure Mischung aus getrockneten Knopflöchern und weißen Zwiebeln, und Risotto mit Schleien, die in Butter gebraten und geschlagen werden.

Auf der Speisekarte stehen auch Fleischgerichte wie lesso con pearà (gekochtes Fleisch mit pearà), zubereitet mit Rind- und Schweinefleisch und serviert mit einer Paniermehlsauce, Polenta und Mortadèla und Canederli in Fleischbrühe, mit Eiern und Fleisch gefüllte Brotbällchen.

Der Gardasee ist dank der vielfältigen Beschaffenheit seines Territoriums auch das perfekte Ziel für alle Sportbegeisterten. Vom Segeln bis zum Windsurfen, vom Klettern bis zum Trekking, vom Radfahren bis zum Paragliding eine runde Golf auf einem der zahlreichen, wunderschönen Golfplätze am Gardasee – der Benaco gilt als das Mekka der Outdoor-Sportarten und hier gibt es tausend Wege zu gehen, Wände zu erklimmen und Wellen zu durchpflügen.

Viele und viele mehr sind die Überraschungen, die dieses wunderbare Land seinen Besuchern zu bieten hat, und wenn Sie auf der Suche nach einem Ort für Ihren nächsten Urlaub sind, zögern Sie nicht, den Gardasee zu entdecken, der, da bin ich mir sicher, für immer in Ihrem Herzen bleiben wird.

 

Riva del Garda

Salò

Malcesine

Sirmione

Limone sul Garda

Torbole

Arco

Isola del Garda

Lazise

Bardolino

Monte Baldo

Gardasee

Golfclubs, Top Hotels, Sehenswürdigkeiten und die besten Restaurants

für deinen Golfurlaub am Gardasee, Italien.

Limone sul Garda, Gardasee, Lombardei, Italien, Gourmetrestaurants am Gardasee, Golf am Gardasee, Golfurlaub am Gardasee

Sehenswürdigkeiten in Italien

Sehenswürdigkeiten in Italien

Sehenswürdigkeiten in Italien

8 spektakuläre Einsiedeleien in Italien

Lassen sie uns eine Entdeckungsreise zu den schönsten Einsiedeleien in Italien machen. Inmitten unberührter Natur, mit Ausblick auf Täler, das Meer und wunderschöne Landschaft und meist nur zu Fuß erreichbar, machen wir einen Ausflug zu den spektakulärsten...

Rom, die Schönheit der ewigen Stadt

Ein Rundgang zur Entdeckung der Stadt Rom und ihrer wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Ein Besuch Roms, das als Wiege der modernen Zivilisation gilt, ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der man sich in einer mehr als 3000 Jahre langen Geschichte verliert,...

Die wunderschöne Insel Capri im Golf von Neapel

Wenn Sie vorhaben, die wunderschöne Insel Capri, nahe der Stadt Neapel, in der Region Kampanien zu besuchen, sind Sie hier richtig. Sie ist eine der beliebtesten Inseln für diejenigen, die den Archipel von Kampanien besuchen. Tatsächlich ist Capri zusammen mit Ischia...

11 bezaubernde Orte am Comer See

Die Hauptgemeinde rund um dem Comer See ist Como, die Stadt, die dem See ihren Namen gibt, mit ihren bedeutenden Wahrzeichen, der betörenden Altstadt und den interessanten Perspektiven. Ein Ausflug mit Booten und Tragflügelboote sind eine phänomenale Gelegenheit, die...

Die Gardasee Insel, Isola Borghese Cavazza

Die Gardasee Insel, auch als Insel Borghese Cavazza bekannt, ist die Größte der fünf Inseln im Gardasee. Die Isola del Garda liegt circa 200 Meter vom Capo San Fermo entfernt, einer Landzunge, die den Golf von Salò von der Bucht Baia del Smeraldo trennt. Die Insel ist...

Die botanischen Gärten von Ninfa

In der Provinz Latina, am Fuße der Lepini-Berge, gibt es einen ganz besonderen Ort von seltener und außergeöhnlichen Schönheit. Es sind die botanischen Gärten von Ninfa, ein geheimes Juwel in der Nähe von Rom in der Region Latium. Es ist eine wunderbare Oase der Ruhe,...

Die Republik San Marino und der Monte Titano

Die Republik San Marino und der Monte TitanoZwischen den Regionen Emilia Romagna und Marken liegt der Kleinststaat San Marino, die älteste noch existierende Republik der Welt. Seit dem Jahr 2008 gehören der Monte Titano und das historische Zentrum von San Marino zum...

Die Arkaden und Säulengänge von Bologna

Die Arkaden und Säulengänge von BolognaDie Stadt Bologna, in der Region Emilia Romagna, ist offiziell die "Stadt der Arkaden und Säulengänge". Die Säulengänge von Bologna stellen ein wichtiges architektonisches und kulturelles Erbe für die Stadt und Region dar und...

Die Freskenzyklen von Padua aus dem 14. Jahrhundert

Die Scrovegni-Kapelle in Padua gilt als der vollständigste Freskenzyklus, den der große toskanische Meister Giotto in der Zeit seiner künstlerischen Hochzeit geschaffen hat. Die Santa Maria della Carità gewidmete Kapelle, die Giotto zwischen 1303 und 1305 im Auftrag...

Castello di Miramare in Triest

Mit Blick auf den fantastischen Golf von Triest in der Region Friaul Julisch Venetien, nur wenige Kilometer entfernt, ist das Schloss Castello di Miramare, das heute ein Museum ist, zusammen mit dem Park, den Stallungen und dem Schlösschen eine wunderbare Anlage...

Casamassima, das blaue Dorf in Apulien

Die Stadt Casamassima liegt in den Murge Baresi, 20 km von der Landeshauptstadt von Apulien, Bari entfernt und ist wegen der farbenfrohen Häuser, die das historische Zentrum prägen, als Paese Azzurro, Blaues Dorf bekannt. Nach Blumen duftende Gassen, kleine...

Die Vatikanischen Museen in Rom

Die Vatikanischen Museen in RomHaben Sie schon einmal von einem Museumsstrauß gehört? Es mag im ersten Moment seltsam klingen, aber so sehen die  die sogenannten Vatikanischen Museen in der Vatikanstadt in Rom aus. 26 Museen, die Kunstgalerien, Kapellen, Kirchen und...

Der Barock in der Val di Noto, Sizilien

Das Val di Noto Tal liegt im südöstlichen Teil Siziliens und wurde im Jahr 2002 wegen seiner prächtigen Barockstädte in die Liste des italienischen Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Im Einzelnen sind es acht Barockstädte, die Teil der Unesco-Stätte sind:...

Entdecke spannende Geschichten und Sehenswürdigkeiten über und in Bella Italia für deinen Golfurlaub in Italien.

Wie kaum ein anderes Land auf der Welt ist Italien in der Lage, so viele Urlaubswünsche zu erfüllen:  hohe Berggipfel in den Dolomitenregionen und den Apennin, den kulturreichen und mondänen Küstenorten und Kulturstädten, den magisch-mediterranen Inseln Sizilien und Sardinien und dem grünen Venetien, Friaul Julisch Venetien und Lombardei, der Genussregionen Ligurien, Piemont, Emilia Romagna und Toskana, den abwechslungsreichen Landschaften rund um Rom, Florenz, Venedig, Verona und dem Gardasee.

Kunst, Kultur, Traditionen, Kulinarik aus der mediterranen Küche und den Weinbergen, außergewöhnliche Gastfreundschaft und vor allem ganz viel Lebensfreude!  Italien und seine wunderschönen Urlaubsregionen versprechen eine wunderbare Urlaubszeit im Zeichen der Dolce Vita. Entdecken sie die schönsten Sehenswürdigkeiten in Italien mit einem einmaligen Golfurlaub.

 

Die Gardasee Insel, Isola Borghese Cavazza

Die Gardasee Insel, Isola Borghese Cavazza

Die Gardasee Insel, auch als Insel Borghese Cavazza bekannt, ist die Größte der fünf Inseln im Gardasee. Die Isola del Garda liegt circa 200 Meter vom Capo San Fermo entfernt, einer Landzunge, die den Golf von Salò von der Bucht Baia del Smeraldo trennt. Die Insel ist schon seit der Zeit der Römer besiedelt und damals als Insula Cranie bekannt....

mehr lesen
Die botanischen Gärten von Ninfa

Die botanischen Gärten von Ninfa

In der Provinz Latina, am Fuße der Lepini-Berge, gibt es einen ganz besonderen Ort von seltener und außergeöhnlichen Schönheit. Es sind die botanischen Gärten von Ninfa, ein geheimes Juwel in der Nähe von Rom in der Region Latium. Es ist eine wunderbare Oase der Ruhe, die auf den Ruinen einer antiken Stadt entstanden ist. Die botanischen Gärten...

mehr lesen
Castello di Miramare in Triest

Castello di Miramare in Triest

Mit Blick auf den fantastischen Golf von Triest in der Region Friaul Julisch Venetien, nur wenige Kilometer entfernt, ist das Schloss Castello di Miramare, das heute ein Museum ist, zusammen mit dem Park, den Stallungen und dem Schlösschen eine wunderbare Anlage voller epischer Abenteuer. Nicht umsonst ist das Schloss Miramare ein Protagonist der...

mehr lesen
Casamassima, das blaue Dorf in Apulien

Casamassima, das blaue Dorf in Apulien

Die Stadt Casamassima liegt in den Murge Baresi, 20 km von der Landeshauptstadt von Apulien, Bari entfernt und ist wegen der farbenfrohen Häuser, die das historische Zentrum prägen, als Paese Azzurro, Blaues Dorf bekannt. Nach Blumen duftende Gassen, kleine Steinhäuser, gepflasterte Straßen und blau gestrichene Wände. Hier stellen wird Ihnen...

mehr lesen
Das Nationale Automobilmuseum von Turin

Das Nationale Automobilmuseum von Turin

Das Nationale Automobilmuseum von TurinDas Nationale Automobilmuseum von Turin, in der Region Piemont, wurde am 19. März 2011 eingeweiht. Sein zeitgenössisches und futuristisches Erscheinungsbild wurde von dem Architekten Cino Zucchi konzipiert und entworfen, der innovative Ausstellungsraum wurde von dem Szenografen François Confino gestaltet....

mehr lesen
Die Ponte Vecchio Brücke in Florenz

Die Ponte Vecchio Brücke in Florenz

Die Ponte Vecchio Brücke in FlorenzDie "Ponte Vecchio“ Brücke erinnert an das Mittelalter, als sie als erste Segmentbogenbrücke der damaligen Zeit errichtet wurde. Die Ponte Vecchio hat den Test der Zeit bestanden und steht immer noch aufrecht in all seiner Macht und Herrlichkeit. Über den Fluss Arno gebaut, bietet sie glitzernde Aussichten auf...

mehr lesen
Lecce, das Florenz des Südens

Lecce, das Florenz des Südens

Ein Reiseführer, um die stimmungsvollsten und ikonischsten Orte in Lecce zu entdecken, die Sie während Ihres Sommerurlaubs nicht verpassen dürfen. Strategisch im Herzen des Salento in Apulien gelegen, ist die Stadt Lecce nicht nur für das schöne Meer, für das sie hauptsächlich bekannt ist, sondern auch ein Reiseziel, das reich an Geschichte,...

mehr lesen
Die Salinen von Marsala auf der Insel Sizilien

Die Salinen von Marsala auf der Insel Sizilien

Die Salinen von Marsala auf der Insel SizilienEntdecken sie den schönsten Sonnenuntergang von Sizilien in den Salinen von Stagnone in Marsala. Es wird gesagt, dass man von den Salinen in der Lagune von Marsala und entlang der Salzstraße, einen der schönsten Sonnenuntergänge im Mittelmeerraum sehen kann, so schön, dass er von der geschickten Hand...

mehr lesen
Aquarium Genua – das Größte in Europa

Aquarium Genua – das Größte in Europa

Aquarium Genua - das Größte in EuropaDas Aquarium von Genua in der Region Ligurien wurde 1992 anlässlich der Internationalen Fachausstellung Genua '92 - Kulumbus '92 eingeweiht, einer Initiative, die zur Feier des 500 Jahrestages der Entdeckung Amerikas ins Leben gerufen wurde. Das Design des Aquariums entstand aus der Zusammenarbeit zwischen...

mehr lesen
Tarotgarten, Giardino dei Tarocchi

Tarotgarten, Giardino dei Tarocchi

In der Nähe der Stadt Capalbio, in der Provinz Grosseto, Toskana,  befindet sich der Tarotgarten, ein Skulpturenpark, der von Niki de Saint Phalle entworfen wurde und den 22 großen Arkana des Tarots gewidmet ist. Eingebettet in ein Feld von Olivenbäumen, geben die vielfältigen Formen und Farben der Skulpturen dem Park des Tarotgarten das Aussehen...

mehr lesen
Die Langobarden: die Orte der Macht

Die Langobarden: die Orte der Macht

Die Unesco Weltkulturerbestätte "Die Langobarden in Italien". Die Orte der Macht (568-774 n. Chr.)" besteht aus Festungen, antiken Kirchen und Klöstern entlang der gesamten italienischen Halbinsel. Die lombardische Architektur repräsentiert die außergewöhnliche Synthese zwischen römischer Antike und germanischer Tradition, die sich in Italien vom...

mehr lesen
Der Dogenpalast von Venedig, Palazzo Ducale

Der Dogenpalast von Venedig, Palazzo Ducale

Eine Reise nach Venedig kann nicht ohne den Besuch des Palazzo Ducale am berühmten Markusplatz abgeschlossen werden. Der Dogenpalast ist von historischer Bedeutung aufgrund seines Status der offiziellen Residenz der Dogen. Dogen waren die gewählten Vertreter der venezianischen Republik, die in diesem Palast im byzantinischen Stil lebten. Mit all...

mehr lesen
Das Pantheon in Rom, Tempel der Götter

Das Pantheon in Rom, Tempel der Götter

Das Pantheon in Rom, Tempel der GötterDas Pantheon in Rom ist ein prächtiges Gebäude, dessen Anblick einen sofort in die Zeit seiner Entstehung und die Menschen, die damals lebten, zurückversetzt. Und das zu Recht. Das Pantheon ist eines der ältesten und am besten erhaltenen Monumente Roms. Seine lyrische Erhabenheit ist eine Schönheit, die es zu...

mehr lesen
Gartenpark Sigurtà Valeggio sul Mincio

Gartenpark Sigurtà Valeggio sul Mincio

Der Parco Giardino Sigurtà ist ein naturalistischer Park von etwa 60 Hektar und befindet sich in Borghetto,  Valeggio sul Mincio, in der Provinz Verona, in Venetien, nahe dem Gardasee. Der Gartenpark hat zahlreiche Preise gewonnen, darunter den zweiten Preis als schönster Parks in Europa 2015 und als schönster Park in Italien 2013. Der Park ist...

mehr lesen
Die Piazza di Spagna in Rom

Die Piazza di Spagna in Rom

Die Piazza di Spagna in RomItalien wird für seine reiche Kultur, spektakuläre Kunst & Architektur, herrliche Küche und die glamourösen Mode-Statements geschätzt. Rom ist das Herz Italiens, das jedes Jahr Millionen von Besuchern beeindruckt. Die antiken Ruinen, die Vatikanstadt und die Sixtinische Kapelle sind einige der am meisten bewunderten...

mehr lesen
180 Burgen in Eppan an der Weinstraße

180 Burgen in Eppan an der Weinstraße

Eppan an der Südtiroler Weinstraße ist Europas burgenreichste Region Über 180 Burgen, Ansitze und Schlösser geben der Landschaft in und um Eppan in Südtirol ihren einzigartigen Charakter. Bereits in frühen Zeiten konnten die Menschen dem besonderen Reiz dieser Gegend nicht widerstehen und haben hier ihre Burgen, Schlösser und herrschaftlichen...

mehr lesen
Der Dom von Mailand

Der Dom von Mailand

Der Dom von MailandDie Kathedrale der Geburt der Heiligen Jungfrau Maria, besser bekannt als Dom von Mailand oder Duomo di Milano, erhebt sich auf dem gleichnamigen Platz, der Piazza Duomo und gilt als das Wahrzeichen der Hauptstadt der Lombardei. Ein majestätisches Monument, der Mailänder Dom ist die größte Kirche Italiens und die drittgrößte...

mehr lesen
Der Vulkan Ätna

Der Vulkan Ätna

Der Vulkan ÄtnaDer Ätna (oder Mongibello) ist ein Vulkan in Sizilien, in der Nähe der Stadt Catania. Mit seinen 3.300 Metern ist er der höchste aktive Vulkan in Europa. Seine Oberfläche zeichnet sich durch eine reiche Vielfalt an Umgebungen aus, in denen sich urbane Landschaften, dichte Wälder, die verschiedene botanische Arten beherbergen und...

mehr lesen
Die weltberühmte Arena di Verona in Venetien

Die weltberühmte Arena di Verona in Venetien

Wenn es eine Sache gibt, die man nicht übersehen kann, wenn man in Verona ankommt, dann ist es die Arena. Imposantes, wichtiges und schönes Zeugnis der römischen Vergangenheit der Stadt an der Etsch. Die Arena di Verona, einfach Arena genannt, befindet sich auf der Piazza Brà, dem größten Platz der Stadt, auf dem sich auch der Liston befindet,...

mehr lesen
Das Zitronenhaus Limonaia del Castèl

Das Zitronenhaus Limonaia del Castèl

Das Zitronenhaus, ein besonderes Gewächshaus, die Limonaia del Castèl, befindet sich im historischen Zentrum zwischen dem Berg, der Via Orti und Via Castello in Limone sul Garda und stammt aus dem achtzehnten Jahrhundert. Die Limonaia erstreckt sich über mehrere Terrassen (còle) mit einer Gesamtfläche von über 1.600 Quadratmetern. Im Jahr 1926...

mehr lesen
Wissenswertes über die Fontana di Trevi in Rom

Wissenswertes über die Fontana di Trevi in Rom

Wissenswertes über die Fontana di Trevi in RomDer Trevi-Brunnen auf italienisch Fontana di Trevi ist der größte und wichtigste Brunnen in Rom und der schönste Brunnen. Er ist zu einem der unbestrittenen Symbole der Stadt geworden. Millionen von Touristen besuchen jedes Jahr die Hauptstadt und machen den Trevi-Brunnen zum Pflichttermin. Der...

mehr lesen
3 Fakten über die Arena von Verona!

3 Fakten über die Arena von Verona!

Die Arena von Verona ist nicht nur ein prächtiges und berühmtes römisches Amphitheater aus dem ersten Jahrhundert nach Christus, sondern auch eines der am besten erhaltenen antiken Bauwerke in Italien und der Welt. In dieser Struktur - die 2.000 Jahre alt ist! - Tatsächlich finden hier immer noch Opern, Konzerte und einige der beeindruckendsten...

mehr lesen
Bomarzo Monster Park – Sacro Bosco

Bomarzo Monster Park – Sacro Bosco

Bomarzo Monster Park - Sacro BoscoWir befinden uns zwischen zwei- und dreihundert Metern über dem Meeresspiegel in den Hügeln der Tuscia Viterbese, nahe der nördlichen Grenze der Cimini-Hügel, mit Blick auf das Tibertal, den Fluss, der hier die Grenze zwischen Latium und Umbrien markiert. Die Umgebung ist ziemlich geschützt, wie auch die Stadt...

mehr lesen
Der berühmte Markusplatz von Venedig

Der berühmte Markusplatz von Venedig

Die „Piazza San Marco" ist das wichtigste touristische Ziel der Stadt Venedig und gleichzeitig der einzige wirkliche Platz der Stadt, da die anderen städtischen Räume "Felder" genannt werden. Bevor der Markusplatz zu dem wurde, was er heute ist, war er der Garten des nahegelegenen Klosters San Zaccaria, mit dessen Bau im 9. Jahrhundert begonnen...

mehr lesen

Der Königspalast von Caserta

Der Königspalast von CasertaDer Königspalast von Caserta ist die größte königliche Residenz der Welt. Er wurde ab 1752 von Luigi Vanvitelli und später von seinem Sohn Carlo auf Geheiß von König Karl III. von Bourbon errichtet. Der Palast hätte in Pracht und Erhabenheit mit dem von Versailles konkurrieren müssen. Der prachtvolle Palast ist in der...

mehr lesen
Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff, die im Jahr 2001 offiziell eingeweiht wurden, gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Meran (Merano) und zu den beliebtesten Ausflugszielen Südtirols zählen. Die Gärten begeistern durch ihre besondere Vielfalt und Harmonie: Auf einer Fläche von 12 Hektar in Form eines natürlichen Amphitheaters...

mehr lesen
Die Trulli von Alberobello

Die Trulli von Alberobello

Die Trulli in der Stadt Alberobello in der Urlaubsregion Apulien sind weltberühmt für ihre charakteristische Schönheit und Einzigartigkeit und stellen eines der außergewöhnlichsten Beispiele der italienischen Volksarchitektur dar. Trulli sind typische Steinhäuser von Alberobello im Süden der Region Apuliens, die eine Technik verwenden, die auf...

mehr lesen
San Gimignano, Stadt der Türme

San Gimignano, Stadt der Türme

Möchten Sie einen Sprung ins Mittelalter wagen? Dann ist das richtige Ziel für Ihren Urlaub in Italien San Gimignano! Diese kleine Stadt in der Toskana hat in der Tat ihre mittelalterliche Struktur fast vollständig erhalten, so dass der Besucher in die Geschichte eintauchen kann. Sie wurde auch von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt, und es...

mehr lesen
Castel del Monte in Apulien

Castel del Monte in Apulien

Das Castel del Monte ist einer der magischsten Orte Italiens, der jedes Jahr von zahlreichen Touristen besucht und auch von verschiedenen Künstlern als Drehort für Filme ausgewählt wird. Die Festung geht auf das XIII. Jahrhundert zurück und wurde vom römischen Kaiser Friedrich II. auf der westlichen Hochebene der Murge in Apulien, in der Gemeinde...

mehr lesen
Das Tal der Tempel von Agrigento

Das Tal der Tempel von Agrigento

Das Tal der Tempel von AgrigentoDas Tal der Tempel ist eine der berühmtesten archäologischen Stätten Italiens und zugleich die größte der Welt. Die Stätte liegt 5 Kilometer vom Zentrum Agrigentos (dem antiken Akragas, einer von den Griechen im VI. Jahrhundert v. Chr. gegründeten Stadt) entfernt. Diese wunderbare Ecke Siziliens hat viel zu bieten,...

mehr lesen

9 Gründe für Badeurlaub in Cesenatico an der Riviera Romagnola

9 Gründe für Badeurlaub in Cesenatico an der Riviera Romagnola

9 Gründe für Badeurlaub in Cesenatico an der Riviera Romagnola

Der Badeort Cesenatico liegt an der Adriaküste, in der berühmten Riviera Romagnola, in der Region Emilia-Romagna und gehört dort zur Provinz Forlì-Cesena. Cesenatico ist etwa 20 Kilometer nordwestlich von der bekannten Urlaubsstadt Rimini und etwa 100 Kilometer von der Hauptstadt der Emilia Romagna, Bologna entfernt. Die Nachbargemeinden sind Cervia mit Milano Marittima, Cesena und Gatteo Mare.

Wahrzeichen Cesenaticos ist der 38-stöckige Wolkenkratzer „Grattacielo di Cesenatico“. Das Hochhaus wurde von 1952 bis 1958 gebaut und war mit seiner Höhe von 118 m bis 1960 das höchste Gebäude Italiens.

Aber wieso nach Cesenatico? Manche würden sagen, dass ist ein Badeort wie viele andere an der Adria. Teutonengrill, in der Sonne braten wie die Sardinen, Kindergeschrei, Wanderhändler, Animateure mit lauter Musik und vieles mehr. Ja das alles bekommen sie auf den zahlreichen Stränden von Cesenatico und trotzdem ich würde immer wieder hinfahren. Wieso? Lesen sie die 10 Gründe weshalb Cesenatico in der Emilia Romagna eine Reise wert ist.

Hafen von Cesenatico, Emilia Romagna, Italien

1. Der Hafenkanal von Cesenatico

Der wunderschöne alte Hafen mit seinem langen Kanal, welcher vom Strand bis hinein in die Altstadt von Cesenatico führt, ist einmalig. Der von Leonardo da Vinci geplante Hafen von Cesenatico teilt den Adriaort in zwei große Zonen. Im Norden liegt Ponente und im Süden Levante. Um von einer Zone zur anderen zu kommen, kann man entweder den Hafen entlang Spazieren und einen schönen aber langen Umweg machen oder eine der 2 Elektrofähren welche einen für 50 Cent über den 30 m breiten Kanal bringen. Genauestens ansehen sollte man sich auch die vielen Museumsschiffe welche im Hafenkanal von Cesenatico ankern.

Badeurlaub in Cesenatico, Emilia Romagna, Italien

2. Lange Strandspaziergänge

Man kann am Strand von Cesenatico wunderbar lange Spaziergänge unternehmen und entdeckt immer wieder etwas Neues. Die Sandküste erstreckt sich über eine länge von 7 Kilometern. Sollte man zu weit gelaufen sein und die Orientierung verloren haben, kein Problem, der Wolkenkratzer „Grattacielo di Cesenatico“ ist ein sehr guter Anhaltspunkt um sich wieder zu Recht zu finden

Collezione di Dolci, Marè, Cesenatico, Em

3. Mittagessen oder Abendessen im Marè 

Das Marè ist eine sehr trendige Beachlocation am Strand von Levante in Cesenatico. Aber was ist das Marè? Selbst definiert sich das Lokal als Cucina, Caffè, Spiaggia und Bottega. Ich würde die Location als sehr weltoffene, außergewöhnlich eingerichtete Beachbar mit Terrasse Richtung Strand und schöner Dachterrasse bezeichnen. Ach ja, es gibt auch noch eine kleine Bottega, also ein kleines Geschäft im Lokal, wo man von Strandbekleidung, Schmuck, Einrichtungsgegenständen und anderem finden kann.

Wer ein leichtes Mittagsgericht essen möchte, sollte unbedingt den Salat Surf & Turf versuchen. Mezzancolle (Garnelen), Polo (Hühnchen) und Avocado schmecken mit etwas Olio d’Oliva extra vergine und einem Aceto Balsamico di Modena einfach nur wunderbar. Da die Hauptspeise so gesund und Kalorienarm war kann man sich dann als Nachspeise  die Collezione di Dolci (Süßigkeiten Sammlung) mit einem schönen Caffè shakerato bringen lassen. Fantastico!

Das Marè ist aber nicht nur am Tag bemerkenswert. Am Abend wird diese Lokal zu einem wahren Highlight. Kerzenlicht, angenehme Chill Out Musik und exzellente Speisen. Sehr interessant und lecker schmeckt als Vorspeise das „pinzimonio di belga, squacquerone, capperi und limone, was soviel bedeutet wie Chicoréesalat, mit sehr weichen Frischkäse „squacquerone“ aus der Romagna, Kapern und Zitrone. Als Hauptspeise empfehle ich Spiedo di Capesante arrostite, prosciutto patanegra e tartufo estivo, also Jakobsmuschelspieß mit pata negra Schinken und Sommertrüffel. Wunderbare moderne italienische Küche!

Bitte beachten sie, dass die Speisekarte jedes Jahr neu geschrieben wird und somit auch die Gerichte wechseln können.

Beachtennis Cesenatico, Emilia Romagna

4. Beachtennis spielen während deines Badeurlaub in Cesenatico

Jedes Strandbad in Cesenatico, was etwas auf sich hält, hat nicht nur einen schönen großen Kinderspielplatz, sondern auch einige Beachvolleyballplätze. Manchmal wird auf diesen Plätzen auch Beachvolley gespielt, doch meistens wird der Trend-Sport Beachtennis von den Strandbesuchern gespielt. Das macht richtig viel Spaß und ist sehr gut für die Fitness.

Riviera 69, Cesenatico, Emilia Romagna, Italien

5. L’Aperitivo & Essen im Bagno Riviera 69

Einen schönen Aperitiv nach dem Strandtag im Bagno Riviera 69 lohnt sich. Sound der 80er und 90er Jahre lädt zum verweilen auf der Aperitivo Terrasse ein. Man bestellt sich einen schönen Aperitif wie eine Spritz oder einen schönen alkoholfreien Cocktail (z.B. Mojito Alkoholfrei mit Ginger Ale schmeckt super).  Es gibt viele typische frittierte Aperitif Häppchen aber auch eine Pasta alle Amatriciana oder al pesto wird gerne gereicht. Achtung nicht zu viel essen, sonst fällt das Abendessen flach.

Wir empfehlen auch sehr das Mittag- oder Abendessen im Riviera 69. Es schmeckt hervorragend und die Portionen sind gigantisch.

  • Romatisches Abendessen auf der Terasse des Strandrestaurants Riviera 69

Wenn du einen wirklich schönen Abend mit einem köstlichen Essen verbringen möchten, dann reserviere dir eine Tisch auf der Dachterasse des Riviera 69. Ja richtig, das Bagno Riviera 69 wird am Abend zu einem schicken Restaurant. Auf der Dachterasse überblickt man den gesamten Strand und kann sich mit sehr guter italienischer Küche verwöhnen lassen.

Übrigens sehr zu empfehlen ist das Bagno Riviera 69 auch wegen seiner mit genügend Platz eingeteilten Liegen und Sonnenschirmen aus Stroh.

Cesenatico, Riviera Romagnola, Italien

6. Bummeln entlang des alten Hafenkanals von Cesenatico

Entlang des alten Hafenkanals von Cesenatico finden sich unzählige kleine Boutiquen, Geschäfte, Restaurants, Eisdielen und Cafés. Der abendliche Spaziergang ist fast ein muss und auch einige der Restaurant wir z.B. die Osteria dei Golosi mit seinen Cozze gratinate (Gratinierte Mismuscheln), sind sehr zu empfehlen. Und auf dem Heimweg zum Hotel gönnt man sich noch einen köstlichen Gelato artigianale! An vielen Abenden werden einige Straßen in Ponente und Levante für Märkte gesperrt. Auch wenn nicht alles von guter Qualität ist, so manches Schnäppchen kann man schon mal machen.

Feuerwerk, Cervia, Italien

7. Abendlicher Ausflug nach Milano Marittma (Cervia)

Wer am Abend mal etwas anderes sehen möchte, der kann mit dem Auto ins Nahe Milano Marittima fahren. Der Ortsteil von Cervia gilt als eines der trendigsten Badeorte Italiens. Das Zentrum wird Abends komplett für den Verkehr gesperrt und verwandelt sich in eine große Shopping und Partymeile. Nobelboutiquen, elegante Restaurants, Pizzerias und Loungbars werden von italienischen Schickimickis, Promis und italienischen Fußballprofis, russischen Gästen und ganz vielen normalen Urlaubern besucht. Sollte man einmal gesehen haben.

Tipp: In der Lorenzinacht (Mitte August) „notte di San Lorenzo“ findet in Cervia ein riesengroßes, wunderschönes Feuerwerk statt. Einfach auf den Strand gehen und genießen!

Cesena, Pferderennen, Italien

8. Pferderennen auf dem Ippodromo di Cesena

Im 18 km entfernten Pferderennbahn von Cesena „Ippodromo di Cesena“ finden während des Sommers an zahlreichen Abenden Trabrennen statt. Wer ein paar Euro auf ein bestimmtes Pferd wetten möchte, kann dies dort auch tun. In den zwei Restaurants kann man sich mit italienischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen und die Trabrennen live oder auf Bildschirmen verfolgen.

Hotel Maree, Cesenatico, Emilia Romagna, Italien

9. Frühstück im Hotel MAREe

Das MAREe Hotel ist für mich ein absoluter Hotel Geheimtipp für Cesenatico. Im kleinen, schicken 3 Sterne Designhotel stimmt einfach alles. Lage gut, Zimmer sauber, Fahrradverleih perfekt, Personal freundlich und hilfsbereit und das Frühstück ist sagenhaft gut. Das ist wirklich wunderbare italienische Gastfreundschaft.

Text: Anna © Italien.blog , fotos © shutterstock.com, italien.blog

18 wunderschöne Buchten und Strände auf Sardinien

18 wunderschöne Buchten und Strände auf Sardinien

18 wunderschöne Buchten und Strände auf Sardinien

Entdecken Sie mit unserem Reiseführer die schönsten und eindrucksvollsten Buchgten und Strände auf Sardinien

Karibisches Wasser, feiner Sand und mediterrane Macchia, das sind die Zutaten der schönsten Strände auf der Mittelmeer Insel Sardinien. Zwischen wunderschönen Buchten, kristallklarem Wasser und wilden Naturschutzgebieten entdecken Sie die schönsten Abschnitte der sardischen Küste. Man könnte meinen, das ist das Paradies auf Erden!

1. Spiaggia Capriccioli, Arzachena (SS)

Der Strand von Capriccioli befindet sich im Gemeindegebiet von Arzachena, in der Provinz Sassari. Feiner, heller und leicht gräulichen Sand zeichnet diesen Strand aus.  Der Strand wird durch große Granitfelsen in zwei Hälften geteilt. Der Strand bietet auch einen wunderschönen Ausblick auf die Inseln Soffi und Le Camere. Der Strand von Capriccioli fällt sanft ins Meer ab und das Wasser hat unterschiedliche Farbnuancen wie azurblau, grün, hellblau und auch kobaltgrün.

Spiaggia Capriccioli, Sardinien, Italien

Strand Capriccioli, Arzachena, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

2. Cala Brandinchi, San Teodoro (SS)

Die Cala Brandinchi, befindet sich in der Gegend von Capo Coda Cavallo im Meeresschutzgebiet von Tavolara. Ein kühlender, dunkler Pinienwald umgibt einen weißen Strand mit strahlend türkisfarbenem Wasser. Die Landschaft duftet nach  Aromen wie Thymian, Myrte und Rosmarin und die Atmosphäre und der Ausblick ist atemberaubend. Man erzählt sich, dass von hier aus Giuseppe Garibaldi im Oktober 1867, nachdem er aus Caprera geflohen war, mit Hilfe der Einheimischen den Versuch unternommen hat die italienische Hauptstadt Rom zu befreien.

Cala Brandinchi, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Cala Brandinchi, San Teodoro, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

3. Cala Spinosa, Santa Teresa Gallura (SS)

Um zu einem der schönsten Strände auf Sardinien zu gelangen , muss man einige steile Pfade begehen, aber die Anstrengung werden belohnt. Geschützt von Granitfelsen, ist dieser wunderbare Strand im nördlichen Teil von Capo Testa, in der Nähe des legendären Leuchtturms, der die Bocche di Bonifacio bewacht, einer der schönsten Strände Sardiniens. Eine kleine Bucht mit Wasser von tausend Schattierungen von Kobaltblau bis Smaragd. Felsblöcke säumen diesen einsamen Küstenabschnitt und machen Cala Spinosa zu einem der interessantesten Orte an der Küste für Tauchbegeisterte, ideal zum Schnorcheln.

Cala Spinosa, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Bucht Cala Spinosa, Santa Teresa Gallura, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

4. Strand La Pelosa, Stintino (SS)

Geschützt durch die natürliche Barrieren Capo Falcone, der Insel Piana und Asinara, ist La Pelosa einer der schönsten Strände Sardiniens. Es befindet sich in der Nähe von Stintino und zeichnet sich durch eine Kulisse von Farben aus, die so hell und lebendig sind, dass sie wie Gemälde wirken. Vor dem Strand befindet sich die kleine Insel mit dem aragonesischen Turm von Pelosa, der aus dem Jahr 1578 stammt und der Gegend ihren Namen geben sollte. In der Regel ist der Stand sehr voll, besonders im Juli und August.

Strand La Pelosa, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Der wunderschöne Strand La Pelosa, Stintino, Sassari, Sardinien, Italien.     (Foto © Shutterstock.com)

5. Strand von Rena Majori, Aglientu (SS)

In Aglientu wird Sie der Strand Rena Majori mit seinem sehr klaren Sandstrand, der von dunklen Felsen, Granitfelsen und weichen Dünen mit üppiger Vegetation umgeben ist, begeistern. Ein dichter Pinienwald hinter dem Strand von Rena Majori, im Naturschutzgebiet Monti Russu, der zu den schönsten Sardiniens gehört bietet Ihnen Schutz und Erfrischung in den heißen Sommerstunden.

Spiaggia Rena Majori, Strände auf Sardinien, Sassari, Italien
Strände auf Sardinien: Der einmalige Strand von Rena Majori diente oft als Kulisse für Werbespots, Aglientu, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

6. Spiaggia Rosa, rosa Strand, Budelli, La Maddalena (SS)

Der rosa Strand von Budelli ist ein künstlerisches Meisterwerk der Natur. Der besondere Strand ist durch strenge landschaftliche, ökologische und hydrogeologische Auflagen geschützt. Leider kann man die Spiaggia Rosa nicht betreten, aber Sie können ihn von den nahegelegenen Stränden Cavaliere und Cala di Roto bewundern, begleitet von Naturführern des Nationalparks Maddalena Archipelago. Kleinen Fragmente von Korallen, Granit, Muscheln und Weichtierschalen, verleihen dem Sand seine rosa Farbe.

Spiaggia Rosa, Budelli, La Maddalena, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Der Rosa Stand, Spiaggia Rosa, Budelli, La Maddalena, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

7. Strand von Porto Giunco, Villasimius (SU)

Der Strand von Porto Giunco ist eine wahre Schönheit der Südostküste von Sardinien und liegt etwa 45 km von der Regionalhauptstadt Cagliari entfernt. Ein Wald aus Eukalyptusbäumen, tropisch, karibisches Meer, eine lange Küstenlinie mit hellem Sand erwarten Sie. Entdecken sie den Teich von Notteri, wo man die rosa Flamingos beobachten kann. Ein kleines Paradies auf Erden, das nicht nur für Liebhaber des Schnorchelns und der Vogelbeobachtung zu erkunden ist, sondern auch für Wanderer, die das südwestliche Vorgebirge erklimmen können, auf dessen Spitze, die Bucht bewachend, der imposante, 9 Meter hohe Turm von Porto Giunco steht.

Spiaggia Porto Giunco, Villasimius, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Strand und Turm von Porto Giunco, Villasimius, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

8. Punta Molentis, Villasimius (SU)

Weißer und heller Sand, dahinter malerische Reste von Nuraghen und ein  wunderbares Meer. Punta Molentis, das seinen Namen den Eseln verdankt, die für den Abbau des in dieser Gegend sehr reichlich vorhandenen Granits eingesetzt wurden, ist Teil des Meeresschutzgebietes von Capo Carbonara. Aufgeteilt in mehrere Buchten, ist dieser schöne italienische Strand von mediterranen Sträuchern und bunten Kakteen gekrönt, die der Landschaft ein ungewöhnliches Aussehen verleihen. Der Strand wird im Norden von einer kleinen Landzunge und im Osten von einer Masse hohler Felsen begrenzt.

Punta Molentis, Villasimius, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Halbinsel Punta Molentis. Aussicht auf den schönen Strand von Punta Molentis, Villasimius, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

9. Cala Domestica, Buggerru (SU)

Zwischen den weißen Klippen der Südwestküste der Insel befindet sich die Bucht Cala Domestica, deren Strand aus feinem Sand, vermischt mit Kies, in einem ehemaligen Bergbaugebiet liegt. Es sind noch Ruinen von Lagerhäusern, Lagerstätten und von Bergleuten gegrabenen Stollen erhalten, die besichtigt werden können. Cala Domestica ist dank des großen Parkplatzes, des Wohnmobilstellplatzes, der Erfrischungsstelle, des Zugangsweges und eines Campingplatzes sehr einfach zu erreichen.

Spiaggia Cala Domestica, Strände auf Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Strand von Cala Domestica, Buggerru, Sud Sardegna, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

10. Der Felsen von Peppino, Scoglio di Peppino, Muravera (SU)

Es war einmal Peppino, ein sardischer Fischer, der es liebte, auf einem sehr klaren Granitfelsen zu arbeiten und sich auszuruhen, auf dem er die meisten seiner Tage verbrachte. Heute trägt dieser Felsen seinen Namen und markiert die Grenze des Strandes zwischen den Gemeinden Muravera und Castiadas. Er trennt den Strand von Ginestre vom Strand von Santa Giusta, in der Provinz Südsardinien. Einmalig schönes Meer und der Meeresboden, der langsam abfällt sind ideal für einen Aufenthalt mit Kindern.

Spiaggia di Peppino, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Scoglio di Peppino, Muravera, Südsardinien, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

11. Strand von Tuerredda, Teulada (SU)

Die Bucht mit dem Strand von Tuerredda, erstreckt sich über einen halben Kilometer zwischen Capo Malfatano und Capo Spartivento auf dem Gebiet von Teulada. Der Strand von Tuerredda ist der ideale Ort für entspannende Bäder, dank seines klaren Meeres, mit immer recht hohen Temperaturen. Die kleine, gleichnamige Insel vor dem Strand ist schwimmend in wenigen Minuten zu erreichen und ist auch wegen seiner Vegetation eine Perle der Natur.

Spiaggia di Tuerreda, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Der Strand von Tuerredda, Teulada, Sud Sardegna, Sardinien, Italien.     (Foto © Shutterstock.com)

12. Cala Coticcio, Caprera, La Maddalena (SS)

Ein Strand mit sehr feinem, weißem Sand, ein Meer mit tausend Türkistönen und prächtigen rosafarbenen Felsskulpturen, zwischen denen Wacholder, Zistrosen und Mastixbäume wachsen. Das ist Cala Coticcio, einer der schönsten Strände Sardiniens, im Nordosten der Insel Caprera, vor dem Murru-Felsen gelegen. Sie können die Bucht mit Booten erreichen, die Ausflüge in den Archipel organisieren, oder auf dem Landweg, über einen Wanderpfad.

Strände auf Sardinien, La Maddalena, Sassari, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Cala Coticcio, Caprera, La Maddalena, Sassari, Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

13. Cala Mariolu, Baunei (NU)

Eine der schönsten Strände Sardiniens zwischen den herrlichen Klippen mit Blick auf das Meer und die vom Blau der Cala Mariolu umspülten Felsen. Diese Bucht ist eine Perle des Golf von Orosei, die vom Land aus nur durch eine anspruchsvolle Wanderung inmitten der dichten mediterranen Macchia erreichbar ist und sich durch den flachen Meeresboden aus weißen Kieseln und stellenweise rosa Sand auszeichnet. Einer der schönsten Strände Sardiniens und Italiens!

Cala Mariolu, Baunei, Nuoro, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Cala Mariolu, Baunei, Nuoro, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

14. Spiaggia di Solanas, Sinnai (CA)

Zu jeder Jahreszeit windgepeitscht, von einem kristallklaren Meer umspült und von der warmen italienischen Sonne geküsst, ist der Strand von Solanas an der Südküste Sardiniens, nur wenige Kilometer von Cagliari und Villasimius entfernt, das ideale Ziel für Surfer und Taucher. Aber auch für die Liebhaber von langen Spaziergängen an der Küste, die hier einen riesigen Sandstrand mit weichem, goldenem Sand genießen können, ist der Strand von Solanas immer eine Reise wert.

Spiaggia di Solanas, Sardinien, Italien
Strände auf Sardinien: Strand von Solanas, Cagliari, Sardinien, Italien.    (Foto ©  Shutterstock.com)

15. Cala Goloritzé, Baunei (NU)

Die Bucht von Goloritzé wurde von der Region Sardinien zum Naturdenkmal und zum italienischen Nationaldenkmal erklärt. Dieses Juwel von unschätzbarem Wert, völlig wild, befindet sich im südlichen Teil des Golfs von Orosei, wo sich Meer und Berge in perfekter Harmonie treffen. Die aus einem Erdrutsch entstandene Bucht ist berühmt für ihren fast 150 Meter hohen Gipfel, der besonders bei Sportkletterern beliebt ist, und für ihren natürlichen Bogen. Der Strand, der aus kleinen weißen Kieselsteinen und Sand besteht, kann über das Meer oder über einen Weg erreicht werden, der von der Golgo-Hochebene zum Strand führt. Diese Bucht, ist eine der schönsten im ganzen Mittelmeer.

Cala Goloritze, Baunei, Nuoro, Strände in Sardinien, Urlaubsregionen in Italien, Sardinien,
Strände auf Sardinien: Cala Goloritzé weißer Strand, in der Nähe der Stadt Baunei, Golf von Orosei, in Ogliastra, Sardinien, Italien.   (Foto ©  Shutterstock.com)

16. Su Giudeu, Domus De Maria (CA)

Mit Blick auf die Bucht von Chia, zusammen mit den Stränden von Colonia, Porto Campana und S’Acqua Durci, hat die Bucht von Su Giudeu eine sehr lange Küste mit weißem Sand, ein traumhaftes Meer, einen sehr flachen Meeresboden, der ideal zum Schwimmen für Kinder ist und sehr hohe Dünen.

Su Giudeu Domus De Maria, Cagliari, Sardinien, Italien
Scoglio di Peppino, Muravera, Südsardinien, Strände auf Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

17. Strand von Porto Istana, Olbia (SS)

Der Strand von Porto Istana befindet sich nicht weit von Porto San Paolo, in Murta Maria, südlich von Olbia. Sein Sand ist sehr weiß und das Meer ist smaragdgrün. Porto Istana ist eigentlich eine Reihe von vier Stränden, die durch kleine Felsstreifen voneinander getrennt sind. Das sandige Ufer besteht aus sehr feinem weißen Sand, der sanft zu den Smaragdfarben des Wassers hin abfällt, weshalb es besonders für Kinder zum Baden geeignet ist. Vor der Insel Tavolara gelegen, ist es ein Ziel für viele Tauch- und Surfbegeisterte Urlauber.

Spiaggia Porto Istana, Olbia, Sassari, Sardinien, Italien
Strand von Porto Istana, Olbia, Sassari, Strände auf Sardinien, Italien.     (Foto © Shutterstock.com)

18. Spiaggia del Principe, Arzachena (SS)

Der Strand des Prinzen ist einer der schönsten Strände der Costa Smeralda, im Nordost Sardiniens. Der Name des Strandes ist mit Prinz Aga Khan, dem Gründer der Costa Smeralda eng verbunden, da dies sein Lieblingsstrand war.

Sehr feiner Sand, gesäumt von Felsen und umgeben von mediterraner Macchia sind bezaubernd. Die Farbe und Klarheit des Meeres ist auf den besonderen gemischten Meeresboden aus Sand und Granit zurückzuführen. Dieser kleine Strand wird oft als der schönste der Costa Smeralda und als einer der schönsten Strände Sardiniens bezeichnet.

Strände auf Sardinien, Spiaggia del Principe, Costa Smeralda, Sassari, Sardinien, Italien
Cala Coticcio, Caprera, La Maddalena, Sassari, Strände auf Sardinien, Italien.    (Foto © Shutterstock.com)

Text:  © Italien.blog

Spiaggia del Principe

Porto Istana

Su Giudeu, Domus de Maria

Cala Goloritzé

Spiaggia di Solanas

Cala Mariolu

Cala Coticcio

Spiaggia di Tuerredda

Scoglio di Peppino

Cala Domestica

Punta Molentis

Spiaggia Porto Giunco

Spiaggia Rosa Budelli

Spiaggia Rena Majori

Spiaggia La Pelosa

Cala Spinosa

Cala Brandinchi

Spiaggia Capriccioli

Urlaub Sardinien

Golfclubs, Top Hotels, Sehenswürdigkeiten und die besten Restaurants für deinen Golf und Dolce Vita Urlaub auf Sardinien.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner